„Vielleicht ist der Himmel zu weit“

ww4

Für die Entwicklung des aktuellen Stückes „Vielleicht ist der Himmel zu weit „setzte sich die Theatergruppe „Wildwuchs“ mit dem Werk „Das Leben“ von Marc Chagall auseinander.
Das farbenfrohe, detailreiche Bild des Künstlers inspirierte die Mitglieder der Theatergruppe und ließ zunächst in Improvisationen Figuren wachsen, die sinnbildlich für die möglichen Facetten des Lebens stehen. In der sich im Laufe der Proben entwickelnden Geschichte geht es letztendlich um die im Titel… beinhaltete Frage, wie weit man gehen kann oder muss, um sein Leben mit allen Höhen und Tiefen zu meistern und zu sich selbst zu finden.
Die Theatergruppe, bestehend aus 12 Mitgliedern im Alter von 19 – 70 mit und ohne Handicap, befindet sich in dieser Phase im absoluten kreativen Prozess.
Wie auch in den vorangegangen Produktionen entsteht das komplette Stück mit Requisiten, Bühnenbild in Eigenarbeit der Gruppe unter Regie von Jasmin Körner mit Unterstützung des Fördervereins „Kultur schafft Brücken“.

Theatergruppe Wildwuchs

ww3ww2 ww1wildwuchs

Bei der Theatergruppe Wildwuchs handelt es sich um ca. 20 Menschen mit und ohne Handicaps im Alter von 17 – 75 Jahren, die seit einigen Jahren als integrativer Theaterkurs der VHS Wilhelmshaven wirken. Der größte Teil der Mitglieder der Theatergruppe arbeitet allerdings bereits seit 1981 zusammen.

Die Zielsetzung der Gruppe besteht nicht nur darin, Angebote für die reine Freizeitgestaltung zu machen, sondern Ziel ist es, darüber hinaus auch kulturell und sozialpolitisch etwas zu bewegen. Dazu gehören Reisen ins Ausland ebenso wie die Teilnahme an unterschiedlichen kulturellen Ereignissen in Wilhelmshaven und über die Region hinaus.

Aus den bisherigen vielfältigen Aktivitäten entwickelte sich immer wieder ein neuer gemeinsamer Erlebnisraum für Menschen mit und ohne Handicaps.

Viele reden über Integration, diese Gruppe erfährt ihre Möglichkeiten und Grenzen immer wieder „live“ in der konkreten gesellschaftlichen Auseinandersetzung. So begegnen Außenstehende dort Teilnehmern mit unterschiedlichen Handicaps. Dabei sind die „so genannten Handicaps“ etwas völlig Normales für die Teilnehmer. Seit einiger Zeit ist das Theaterspielen die vorrangige Ausdrucksform der Gruppe Wildwuchs.

Das sind WIR-Kultur schafft Brücken

Kultur schafft Brücken
Der Zweck des Vereins ist:
Kulturschaffen als Handlungsrahmen für Kommunikation und Integration in einem umfassenden Sinne vorzustellen. Der sozialen Integration soll dabei eine ganzheitliche Vorstellung vom Menschen zugrunde liegen
Zunächst soll die Integration von Menschen mit und ohne Handicap ermöglicht werden. In diesem Zusammenhang können Situationen von Menschen mit und ohne Handicap in das öffentliche Blickfeld gestellt werden.
Kulturelle Beiträ…ge von Menschen mit und ohne Handicap sollen darüber hinaus einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.
Eine Vernetzung der unterschiedlichen Kooperationspartner durch gemeinsame Aktionen der verschiedenen Kulturschaffenden und Institutionen soll hergestellt werden.

Zur Entstehung von Kultur schafft Brücken.

Anstoß zur Gründung des Fördervereins „Kultur schafft Brücken“ gaben die Kultur- und Aktionswochen von und für Menschen mit …und ohne Handicap während der EXPO am Meer 2000.Über die Theatergruppe WildwuchsBei der Theatergruppe Wildwuchs handelt es sich um ca. 20 Menschen mit und ohne Handicaps im Alter von 17 – 75 Jahren, die seit einigen Jahren als integrativer Theaterkurs der VHS Wilhelmshaven wirken. Der größte Teil der Mitglieder der Theatergruppe arbeitet allerdings bereits seit 1981 zusammen.

Die Zielsetzung der Gruppe besteht nicht nur darin, Angebote für die reine Freizeitgestaltung zu machen, sondern Ziel ist es, darüber hinaus auch kulturell und sozialpolitisch etwas zu bewegen. Dazu gehören Reisen ins Ausland ebenso wie die Teilnahme an unterschiedlichen kulturellen Ereignissen in Wilhelmshaven und über die Region hinaus.

Aus den bisherigen vielfältigen Aktivitäten entwickelte sich immer wieder ein neuer gemeinsamer Erlebnisraum für Menschen mit und ohne Handicaps.

Viele reden über Integration, diese Gruppe erfährt ihre Möglichkeiten und Grenzen immer wieder „live“ in der konkreten gesellschaftlichen Auseinandersetzung. So begegnen Außenstehende dort Teilnehmern mit unterschiedlichen Handicaps. Dabei sind die „so genannten Handicaps“ etwas völlig Normales für die Teilnehmer. Seit einiger Zeit ist das Theaterspielen die vorrangige Ausdrucksform der Gruppe Wildwuchs.